Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Rockoper Jesus Christ Superstar zum 50. Geburtstag in Salzburg

Kulturressort fördert Jubiläumsproduktion der Musical Company Austria
 
Mi, 9. Oktober 2019

Zum 50. Jubiläum von „Jesus Christ Superstar“ bringt die Musical Company Austria die Rockoper von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice im März 2020 auf die Bühne der SZENE Salzburg – und feiert damit zugleich ihr eigenes zehnjähriges Bestehen. Das Kulturressort unterstützt die Jubiläumsproduktion mit einem Förderbeitrag in Höhe von 5.000 Euro.

„Jesus Christ Superstar gehört längst zu den großen Klassikern des Genres.“, sagt Ressortchef Vizebürgermeister Bernhard Auinger. „Es freut mich besonders, dass die Musical Company Austria ihren zehnten Geburtstag zum Anlass nimmt, mit regionalen Künstler*innen und dem Salzburger Publikum gemeinsam das 50-Jahr-Jubiläum der Rockoper zu feiern. Schon jetzt gratuliere ich herzlich zum runden Geburtstag und unterstütze die Jubiläumsveranstaltung im März 2020 sehr gerne.“

Seit 2010 produziert die Salzburger Musical Company Austria Klassiker und Hits aus dem Bereich Musical und präsentiert sie auf Bühnen in Salzburg, ganz Österreich und Deutschland. Dabei arbeitet man vorzugsweise mit Künstler*innen aus der Region, oft im Zusammenspiel mit internationalen Größen. So auch bei der Sonderproduktion zum Doppel-Jubiläum.

„Im September haben wir Auditions für professionelle Darsteller*innen aus der Region durchgeführt.“, erläutert Thorsten Kieker, Geschäftsführer der Musical Company Austria (MCA). Das Echo auf die Ausschreibung war groß; mittlerweile wurde eine Besetzung mit
50 Prozent Mitwirkenden aus Österreich fixiert, die weiteren Künstler*innen kommen aus den USA, Italien, Deutschland und der Schweiz.

„Auch 50 Jahre nach der Veröffentlichung des Konzeptalbums ist das Thema von „Jesus Christ Superstar“ modern, sowohl durch die kritischen Fragen, die das Stück aufwirft, als auch musikalisch“, betont Thorsten Kieker. Mit ein Beweggrund für die Auswahl von JCS als Jubiläumsprojekt zum zehnjährigen Bestehen der Musical Company Austria sei die Überlegung gewesen, „dass die Rockoper durch das religiöse Thema hervorragend zur Geschichte der Stadt Salzburg passt.“

In der Rezeptionsgeschichte wurde Jesus Christ Superstar immer wieder kontrovers betrachtet: Die Originalinszenierung im Mark Hellinger Theater in New York brachte es trotz Widerstands christlicher Gruppen auf 720 Aufführungen. In Weißrussland wurde das Musical 2012 verboten, Radio Vatikan hingegen spielte das Album bereits in den 1970er Jahren. Im Jahr 2013 fand der Song „The Last Supper“ mit dem deutschen Text „Nimm, o Gott, die Gaben, die wir bringen“ als Kirchenlied Eingang in das neue „Gotteslob“.

***Jesus Christ Superstar: Regiekonzept für Salzburg

Von „Jesus Christ Superstar“ gibt es drei Fassungen – mit großem Orchester, mit reduzierter Orchesterfassung und nur mit Rockband. Für die Salzburger Produktion hat sich das künstlerische Leitungsteam für die mittlere Fassung für eine Rockband mit elf Musikern entschieden.

Regisseurin Suzana Novosel über ihr Konzept: „Andrew Lloyd Webber sagte in einem frühen Interview: 'Jesus in JCS is as much a Rock Idol as he is a religious leader'. Jesus wird also wie ein heutiger Rockstar verehrt. Das ist auch die Kernkritik des Judas, der immer wieder die Frage aufwirft warum Jesus es zulässt, dass seine Person zunehmend zum Mittelpunkt der Bewegung wird und seine Lehren dadurch in den Hintergrund geraten. Deshalb haben wir uns für unsere Inszenierung für den Spirit eines Rockkonzerts entschieden, nicht aber einer konzertanten Musical-Aufführung.“

Insgesamt wirken 21 Darsteller*innen an der Produktion mit, für die musikalische Umsetzung sorgen elf Musiker rund um die Salzburger ArtRockband „Blank Manuskript“ unter musikalischer Leitung von Dominik Wallner. Für die Einstudierung und Leitung des 20-köpfigen Chors konnte Richard Griesfelder aus Henndorf gewonnen werden. Für Regie und Choreographie zeichnet Suzana Novosel aus Saalfelden verantwortlich, die Produktionsleitung und künstlerische Leitung liegt bei Thorsten Kieker von der Musical Company Austria.


***Daten & Fakten

Jesus Christ Superstar
Rockoper in englischer Sprache von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice
6. und 7. März 2020 in der SZENE Salzburg
Tickets auf www.jesus-christ-superstar.at ab 9.10.2019, Early-Bird-Preis bis 31.12.2019

Factsheet als PDF zum Download am Seiten-Ende!

PDF_JCS Besetzung+Hintergrund


www.stadt-salzburg.at
Präsentation "Jesus Christ Superstar" Präsentation "Jesus Christ Superstar"
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Alexander Killer
Suzana Novosel zeichnet verantwortlich Suzana Novosel zeichnet verantwortlich
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Alexander Killer
Live bei der Präsentation dabei Live bei der Präsentation dabei
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Alexander Killer
"Hörbeispiel" beim Medientermin: "Hörbeispiel" beim Medientermin:
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Alexander Killer
Stand: 9.10.2019, Cay Bubendorfer