Wohnung - Mietwohnung beantragen

Voraussetzungen:

Wer kann um eine Wohnung in der Stadt Salzburg ansuchen?

  • Österreichische Staatsbürger*innen
  • EWR- und Schweizer Bürger*innen mit einer Bescheinigung des Daueraufenthaltes für EWR- und Schweizer Bürger*innen gemäß § 53a Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz NAG.
  • Drittstaatsangehörige mit unbefristeten Aufenthaltstitel
  • Asylberechtigte mit einem unbefristeten Asylbescheid.

Weitere Voraussetzungen:

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
  • Sie sind mündig und minderjährig und Mutter und/oder Vater eines Kindes, mit dem Sie im gemeinsamen Haushalt leben.
  • Sie haben bei Antragstellung seit mindestens 5 Jahren durchgehend oder seit 15 Jahren in Summe Ihren Hauptwohnsitz in der Stadt Salzburg oder sind bei Antragstellung seit 5 Jahren durchgehend oder in Summe seit 10 Jahren berufstätig in der Stadt Salzburg.
  • Sie besitzen kein Haus oder Wohnung in der Stadt Salzburg oder gut erreichbar, die sie selbst nutzen könnten. 

Das monatlich Netto-Haushaltseinkommen liegt unter den festgelegten Einkommensgrenzen:
1 Person    2.392 Euro
2 Personen 3.680 Euro
3 Personen 3.956 Euro
4 Personen 4.416 Euro
5 Personen 4.692 Euro
6 Personen 4.968 Euro
Mehr als 6 Personen 5.336 Euro
Zum Netto-Haushaltseinkommen gehören:
Arbeitseinkommen, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, ebenso öffentliche Zuwendungen wie Wohnbeihilfe, Stipendien, Studienbeihilfen, Wochengeld, Kinderbetreuungsgeld oder Bedarfsorientierte Mindestsicherung (Lebensunterhalt, Wohnbedarf und ergänzende Wohnbedarfshilfe) und auch Mietzahlungen oder Unterhaltsleistungen. Sowie sonstige Beihilfen aller in der Wohnung lebenden Personen.

Erforderliche Unterlagen für eine Wohnungsvergabe

Bitte vergessen Sie nicht, alle Ihre Unterlagen und die aller Personen, die mit Ihnen in die Wohnung einziehen wollen, in Kopie dem Antragsformular beizulegen.
Wichtig! Legen Sie unbedingt Ihren amtlichen Lichtbildausweis in Farbkopie vor. Außerdem benötigen wir eine 'historische' Meldebestätigung, die am Tag Ihrer Anmeldung (oder danach) ausgestellt werden muss.
Ihre Voraussetzungen werden anhand folgender Unterlagen geprüft:

  • 'Historische' Meldebestätigung die am Tag Ihrer Anmeldung (oder danach) ausgestellt werden muss. Wenn mehrere Personen in Ihrem Haushalt leben, benötigen wir eine Haushaltsbestätigung von allen Personen, die mit Ihnen gemeinsam wohnen.
  • Einkommensnachweis. Wir benötigen Ihr Jahres-Haushaltseinkommen des gesamten Vorjahres.
    Lohnzettel (Jahreslohnzettel),
    Aktueller Pensionsbescheid oder Invaliditätsbescheid,
    Kostenblatt der Mindestsicherung,
    Nachweis der Arbeitslosenunterstützung oder (Sonder)Notstandshilfe,
    Krankengeld,
    Rehageld,
    Wochengeld,
    Kinderbetreuungsgeld,
    Bestätigung über Unterhaltszahlungen,
    Alimente,
    Selbstständige legen ihren aktuellen Einkommensteuerbescheid vor.
  • Aufenthalt:
    EU-Bürger*innen, ausgenommen österreichische Staatsbürger*innen, benötigen eine Bescheingung des  Daueraufenthaltes für EWR- und Schweizer Bürger gemä0ß § 53a Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz NAG,
    Drittstaatangehörige müssen zum unbefristeten Aufenthalt berechtigt sein, zb. Daueraufenthalt-EU,
    Asylberechtigte benötigen einen positiven und unbefristeten Asylbescheid.
    Falls Sie keinen 5-jährigen Hauptwohnsitz in der Stadt Salzburg nachweisen können, jedoch durchgehend in der Stadt Salzburg gearbeitet haben, bringen Sie uns bitte einen Versicherungszeitennachweis Ihrer Krankenkasse.
  • Nachweis über Ihre aktuelle Wohnsituation
    Mietvertrag der Wohnung, in der Sie Ihren Hauptwohnsitz haben oder z.B.: bei Anmietung eines Pensionszimmers die Bestätigung Ihres Vermieters und einen Wohnungsplan (Größe und Einteilung),
    Wenn Sie in einer Eigentums- oder Dienstwohnung leben, dann benötigen wir den Kauf-bzw. Dienstvertrag,
    Beleg über die letzte, einbezahlte Miete (Kontoauszug):
  • Weiters wird fallweise auch noch benötigt:
    bei Schwangerschaft: Mutter-Kind-Pass (Name der Mutter, Seite 13 – errechneter Geburtstermin),
    bei Familienzuwachs: Geburtsurkunde und Meldeschein des Neugeborenen,
    gerichtliche Dokumente (z.B. Pflegschaftsnachweis, rechtskräftiges Scheidungsurteil bzw. – vergleich, Obsorgenachweis),
    Studierende müssen einen Nachweis über Stipendien bzw. das Einkommen der Eltern vorweisen Studien- bzw. Schulbestätigung,
    Nachweis über die Art einer Behinderung; fachärztliches Attest,
    Bei Vorsprache durch Dritte ist eine Vollmacht erforderlich,
    letzter Einheitswertbescheid,
    Pflegegeldbescheid,
    Behindertenausweis:

Eine telefonische Auskunft zu Ihrem Antrag erhalten Sie nur, wenn Sie uns Ihre Aktenzahl durchsagen.

Zu beachten

  • Es muss ein gültiger und vollständiger Antrag vorhanden sein.
  • Es muss ein Wohnbedarf bestehen und die Wohnung muss ständig bewohnt werden. Eine hauptwohnsitzliche Anmeldung ist Voraussetzung.
  • Nach Ablauf eines Jahres muss der Antrag verlängert und alle Einkommensunterlagen müssen beigebracht werden.
  • Eine Versorgung im gesamten Stadtteil ist zumutbar.
  • Standortwünsche oder andere Wünsche verlängern die Wartezeit. Auf die Berücksichtigung der Wünsche besteht kein Anspruch.  

Wie komme ich zu einem Antrag?
Das Antragsformular finden Sie.

  • Hier auf dieser Seite als Online-Formular und als PDF- Formular
  • Im Wohnservice, Saint-Julien-Straße 20, Kieselgebäude 6. Stock zu den Öffnungszeiten  

Was mache ich mit dem Online-Formular?

  • Alle notwendigen Angaben ausfüllen.
  • Besorgen Sie alle notwendigen Unterlagen - auch die unterschriebene Einwilligungserklärung - und laden Sie diese als einzelne Dateien hoch. Zip-Dateien werden aus Sicherheitsgründen nicht übernommen. Akzeptierte Dateiformate sind PDF, JPG, PNG und TXT.
  • Das Fomular wird dann online an das Wohnservice Stadt Salzburg geschickt.

Was mache ich mit dem PDF-Antragsformular?

  • Füllen Sie das Antragsformular vollständig, leserlich und richtig aus.
  • Unterschreiben Sie das Antragsformular
  • Füllen Sie die Einwilligungserklärung aus und unterschreiben auch diese.
  • Lassen Sie die Einwilligungserklärung auch von allen Personen im Antrag ab 15 Jahren unterschreiben.
  • Besorgen Sie alle notwendigen Unterlagen, in Kopie.

Wo gebe ich das PDF-Antragsformular ab?

  • persönlich im Wohnservice , Saint-Julien-Straße 20, Kieselgebäude 6. Stock
  • per Post an Wohnservice , Saint-Julien-Straße 20, Postfach 63, 5024 Salzburg
  • eingescannt per E-Mail an Wohnservice@stadt-salzburg.at 
  • per Fax an 0662/8072-2078

Was passiert danach mit meinem Antrag?
Ihr Antrag wird geprüft. Wenn Ihr Antrag in Ordnung ist und alle notwendigen Unterlagen vorhanden sind, werden Sie nach drei Monaten in die Wohnungsvergabe aufgenommen.

Wie erfahre ich, ob mein Antrag in Ordnung ist?
Nach der Prüfung Ihres Antrages und der Unterlagen werden Sie schriftlich verständigt, ob ihr Antrag in Ordnung ist und Sie in die Wohnungsvergabe aufgenommen werden. Sollten noch Unterlagen fehlen oder ein persönlicher Termin notwendig sein, werden Sie auch schriftlich davon unterrichtet.

Wann bekomme ich eine Wohnung?
Ihre Angaben und Unterlagen werden geprüft und es werden Punkte vergeben. Anhand der Punktereihung werden die verfügbaren Wohnungen vergeben. Sie werden schriftlich davon verständigt, wenn eine Wohnung für Sie gefunden wurde.
Zeitliche Angaben dazu können nicht gemacht werden, da immer nur freie Wohnungen vergeben werden können.  

Was ist wenn mir die Wohnung nicht gefällt?
Sie bekommen drei Wohnungen angeboten. Die Wohnungsangebote können je nach Verfügbarkeit über eine längere Zeit erfolgen. Danach haben Sie drei Tagen Zeit das Wohnservice zu informieren, ob Sie die Wohnung nehmen oder nicht. Wenn keine Zu- oder Absage oder sonstige Information im Wohnungsamt einlangt, wird das einer Ablehnung gleichgesetzt. Bei Ablehnung aller drei Wohnungen ohne triftigen Grund erfolgt eine neuerliche Wohnungszuweisung erst nach einer Sonderwartezeit von drei Jahren. Das heißt, sie können erst nach drei Jahren wieder einen Antrag im Wohnservice stellen.

Wichtig! Nehmen Sie immer einen Lichtbildausweis mit, wenn Sie einen Termin im Wohnservice haben oder eine Auskunft zu Ihrem Akt benötigen.
Wenn sie eine telefonische Auskunft möchten oder diese per email stellen geben Sie immer Ihre Aktenzahl bekannt. 
Eine telefonische Auskunft zu Ihrem Antrag erhalten Sie nur, wenn Sie uns Ihre Aktenzahl durchsagen.