Stadtsiegel in Silber für Landesrat a. D. Walter Blachfellner

Freitag, 29.11.2019

Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat heute Freitag, 29. November 2019, Salzburgs Stadtoberhaupt Harald Preuner dem früheren Landesrat Walter Blachfellner das „Stadtsiegel in Silber“ verliehen.

Blachfellner kam am 18. Mai 1952 in Werfen zur Welt. Nach der Schule trat er in den Dienst der Post- und Telegraphenverwaltung ein. Dort war er – mit Ausnahme einer fünfjährigen Unterbrechung – bis April 2001 beschäftigt. Blachfellner arbeitete von 1989 bis 2001 als Personalausschuss-Vorsitzender und Vorsitzender der Postgewerkschaft und von 1996 bis 2001 ÖGB-Vorsitzender für das Bundesland Salzburg. Von April 2001 bis Juni 2013 gehörte er der Salzburger Landesregierung an. Seine Ressorts waren zu Beginn Soziales und Bau, später Wohnbau, Gewerbe, Umwelt, Raumordnung und Konsumentenschutz. Blachfellners Herz schlug politisch für den leistbaren Wohnbau: „Zwischen 2004 und 2012 haben wir in der Mozartstadt 618 Millionen Euro investiert und an die 3.000 Wohneinheiten gefördert. Den Menschen im Bundesland haben wir damit seit 2006 geholfen, 140 Millionen Euro gegenüber dem freien Markt einzusparen.“

Auch die Postmusik Salzburg ist ohne ihn nicht vorstellbar: 1996 übernahm er als deren Obmann die Agenden. Mit Kapellmeister Franz Milacher gelang es ihm, die Zahl der Mitglieder von 17 auf 71 aktive Musiker*innen zu erhöhen und zu einem musikalischen Aushängeschild zu machen.

Vor dem Landesrat a. D. gab es im Bürgermeister-Büro eine Anerkennung für Hedi Strobl: Die gebürtige Wienerin lebt seit 1958 in der Stadt Salzburg und leitet seit 25 Jahren ehrenamtlich eine - mittlerweile Senior*innen - Wandergruppe. Immer montags macht sich diese auf den Weg, die Schönheiten der Salzburger Natur zu erkunden. „Die Betreuung alter Menschen war und ist mir ein Bedürfnis“, sagt Strobl. Dafür gab´s den Ehrenbecher der Stadt Salzburg.

Cay Bubendorfer