Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Natur & Umwelt
Geschützte Landschaftsteile

Baumreihe an der Hans-Sperl-Straße und Eschenbachgasse

Der geschützte Landschaftsteil Baumreihe an der Hans-Sperl-Straße und Eschenbachgasse ist 0,5 ha groß und wurde 1982 unter Schutz gestellt.  
Die dort gepflanzten Bäume begrenzten einst den herrschaftlichen Schlosspark des Schlosses Herrnau (Christanihof) in Richtung Westen. Neben der Hecke verlief einst ein ins 17. Jahrhundert zurückreichender landwirtschaftlicher Feldweg von der Hellbrunner Allee und nach Nordosten zum einstigen Salzachauwald und als Saumweg weiter zur St. Josephs-Mühle (Pertingermühle) am Eschenbach.  

Das Schloss Herrnau besaß im Süden einen kleinen landwirtschaftlichen Meierhof. Daher wurden die Eicheln der Bäume wahrscheinlich landwirtschaftlich (Beifutter für Ochsen, aber auch für Schweinemast) genutzt.
Die dort stockenden 14 Eichen, die drei Eschen, die beiden Linden sowie die beiden Ahornbäume ergänzen den dortigen landesweit größten Altholzbestand des Landes Salzburgs, sie besitzen auch daher eine große Bedeutung.

Noch Fragen?

Stand: 18.8.2017, Richilde Haybäck