Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Natur & Umwelt
Geschützte Landschaftsteile

Kühberg

Bild vergrößernKühberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, Dr. R. Medicus

Kühberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, Dr. R. Medicus

Der Geschützte Landschaftsteil Kühberg ist 15,6 ha groß und wurde 2001 unter Schutz gestellt. 

Der etwa 200-jährige Erika-Kiefernbestand auf besonders kargen und trockenen Kalk- und Dolomitböden des Kühberges zählt zu den landesweit gefährdeten Biotoptypen. Er wird hier umrahmt von einem langsamwüchsigen Orchideenbuchenwald, in dem auf dem etwas weniger kargen Untergrund verschiedene Orchideenarten, nämlich die drei heimischen Waldvögelein-Arten, die Fliegenragwurz, die Nestwurz, die Braune Stendelwurz, die Waldhyazinthe und das Große Zweiblatt gedeihen.
Der Buchenwald zählt mit seinem Alter von ebenfalls 200 Jahren zu den ältesten Waldbeständen in der Stadt Salzburg.  

Bemerkenswert sind hier verschiedene Pflanzenarten, die sonst nur in höheren subalpinen Lagen wachsen, auf dem kühl-schattigen Kühberg-Nordhang aber bis in Talnähe herabsteigen.
Besonders attraktiv sind hier die Behaarte Alpenrose und das Alpen-Maßliebchen. Auch die Frühlingsheide, der Alpenquendel, die Kugelblume, der Dreischnittbaldrian, der Felsenbaldrian, die Bergflockenblume gehören zu diesen Pflanzen.  

In den Felsen brütet in unwegsamen Felsabbrüchen als Besonderheit der Uhu. Auch Wanderfalke, Schwarzspecht, Weißrückenspecht und Wespenbussard, sämtlich nach EU-Recht geschützt, nutzen mit ihren großen Revieren den vielgestaltigen Lebensraum.

Noch Fragen?

Stand: 18.8.2017, Richilde Haybäck