Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Natur & Umwelt
Geschützte Landschaftsteile

Park Fürstenallee 19

Der Geschützte Landschaftsteil Park an der Fürstenallee ist 0,2 ha groß und wurde 1983 nach Antragstellung der Anrainer unter Schutz gestellt. 
Insgesamt sind neun Eichen als geschützte Naturgebilde wertvoll. Der Park liegt auf einem Rest des Geländes des alten fürsterzbischöflichen Gestütthofs, der damals landesweit wichtigsten Einrichtung zur Pferdenachzucht. Dieser Hof lässt sich bis in die Mitte des 15. Jahrhundert zurückverfolgen und wurde im 19. Jahrhundert zur Kavalleriekaserne umgestaltet. In dieser Zeit der Monarchie wurden auch die Eichen gepflanzt. Um 1930 wurde die Grundfläche mit den Eichen zu einem großen Garten einer neuen Villa im Heimatstil („Schweizerhaus“) umgestaltet. Um 1990 erfolgte die Bebauung mit den heutigen großen Wohnobjekten.
Aus naturschutzfachlicher Sicht ist der Park von lokaler Bedeutung.

Noch Fragen?

Stand: 17.8.2017, Richilde Haybäck