Erreichbarkeit der Sozialeinrichtungen im November

Parteienverkehr eingeschränkt – Terminvereinbarung erbeten
Donnerstag, 05.11.2020

Die Sozialabteilung (MA 3 – Soziales) der Stadt Salzburg hat organisatorische Vorkehrungen getroffen um den Dienstbetrieb auch während des „November-Lockdowns“ möglichst in gewohnter Weise aufrecht zu erhalten. Um die geltenden Covid-Maßnahmen einzuhalten und ein Ansteckungsrisiko sowohl für Klient*innen als auch Mitarbeiter*innen so gering als möglich zu halten, wird auf die Möglichkeit der Beratung via Telefon oder online verwiesen. Sollte ein persönlicher Termin nötig sein, bitten die Kolleg*innen sich zuvor einen Termin auszumachen.

Die Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Einrichtungen im Detail:

3/00 Team Vielfalt (Subventionen)

  • Die Mitarbeiter*innen des Team Vielfalt (Jugendbüro, Frauenbüro etc.) sind in gewohnter Weise per E-Mail und Telefon sowie auch zu den Bürozeiten physisch - wenn auch mit verminderter Teamkapazität – erreichbar. Die Rechtsberatung für Frauen findet - nach Terminvereinbarung - ebenfalls statt.
    E-Mail: diversitaet@stadt-salzburg.at
    Telefon: 0662/8042-2046
    Mo-Do 8:30-16:00 sowie Fr 8:30-12:00 Uhr

Bewohnerservice Stellen

  • Die Öffnungszeiten der Bewohnerservicestellen bleiben unverändert. Es wird lediglich um vorherige Terminvereinbarung gebeten, um ein Aufeinandertreffen von zu vielen Personen zu vermeiden. Veranstaltungen aller Art – wie das Repair Café – finden nicht statt, mit Ausnahme des 14-tätigen „Wenn Nachbarn nerven“-Angebots im Schloss Mirabell.

3/01 Sozialamt

  • Die Mitarbeiter*innen des Sozialamtes sind telefonisch (8072-3211), per Email (sozialamt@stadt-salzburg.at) sowie zu den üblichen Amtszeiten erreichbar.
  • Die Erstanlaufstelle ICS (Info-Center-Soziales) ist für Auskünfte und Terminvereinbarungen über die Telefonnummer 8072-3230 oder persönlich zu folgenden Zeiten erreichbar: Mo, Di, Do: 7:30 -15:00 und Mi, Fr 7:30 -13:00.
  • Die Sachbearbeiter*innen wickeln unerlässliche Vorsprachetermine auch weiterhin persönlich ab. In der Bedarfsorientierten Mindestsicherung sind das insbesondere Termine für Personen, die noch nie oder schon  länger als drei Jahre nicht um Hilfe angesucht haben oder Unterstützung bei ihrer Wohnungsanmietung benötigen.

3/02 Kinder- und Jugendhilfe

  • Die Kinder- und Jugendhilfe ist wie gewohnt zu den Bürozeiten durchgehend erreichbar. Sozialarbeit und Rechtsvertretung arbeiten wie gewohnt - wenn auch in unterschiedlichen Settings – Stichwort Teamsplitting.

Es sollte zu keinen Leistungs- bzw. Angebots-Einschränkungen kommen.

3/03 Wohnservice

  • Beratungen zur Antragstellung, zum Antragsstatus, zur Wohnungsvergabe und dergleichen erfolgen telefonisch oder per Email. Dies wurde bereits während des ersten Lockdowns erfolgreich praktiziert.
    Tel: +43 662 8072 2268
    E-Mail: wohnservice@stadt-salzburg.at
     
  • Wohnungsvergaben finden, soweit möglich, ebenfalls telefonisch statt. Auch diese Vorgehensweise ist erprobt. Sollten Anfragen oder Wohnungsvergaben nicht telefonisch oder per Email erledigt werden können, werden Termine bei der Sozialen Arbeit bzw. den Sachbearbeiter*innen vereinbart.   
  • Der persönliche Parteienverkehr ist derzeit eingeschränkt, d.h. es werden bis auf weiteres keine neuen Termine für den Empfangsbereich vergeben. Bestehende Termine werden abgearbeitet.
  • Hausbesuche werden von der Sozialen Arbeit bei Bedarf durchgeführt.
     
  • Die Schlichtungsstelle ist ebenfalls telefonisch bzw. per Email erreichbar.
  • Die Verhandlungen der Schlichtungsstelle ab 23.11.2020 werden wie geplant und vereinbart durchgeführt. Unterlagen und Anträge können während der Dienstzeit in den Briefkasten vor dem Wohnservice im 6. OG des Kieselgebäudes eingeworfen werden.

3/04 Senioreneinrichtungen

Seniorenberatung

  • Die Hotline für Senior*innen der Stadt wurde wieder aktiviert und kann von Montag bis Freitag, 08:00-16:00 Uhr unter der Nummer 0662 8072-3240 angerufen werden.
  • Das Büro der Seniorenberatung ist weiterhin zu den Bürozeiten mit drei Personen besetzt und Beratungsgespräche finden unter den entsprechenden Schutzmaßnahmen statt.
  • Auch Kontaktbesuche finden wie gehabt statt.

Seniorenwohnhäuser

  • Die Verwaltungen sind  zu den Bürozeiten wie gehabt besetzt uns stehen für Anfragen per Telefon und Mail zur Verfügung.
  • Die Sicherheitsmaßnahmen für Besuche in den Seniorenwohnhäusern wurden drastisch erhöht.

Christine Schrattenecker