Neuer Brunnen am Kajetanerplatz eingesetzt

Mittwoch, 16.06.2021
Berthold: Ein wichtiger Schritt zur „coolen“ Stadt
Der neue Brunnen am Kajetanerplatz

Der neue Brunnen für den Kajetanerplatz wurde am gestrigen Dienstag, 15. Juni, mit einem Tieflader angeliefert. In drei Teilen wurden die Platten aus heimischen Herschenberger Granit, die einen Kreis mit einem Durchmesser von acht Metern ergeben, auf die Brunnenstube gehoben. Der neue Brunnen, mit 120 Bodendüsen und Fontänen von bis zu 2,5 Meter Höhe, wird nicht nur das historische Platzzentrum beleben, sondern auch für Abkühlung sorgen und begehbar sein.

„Der neue Fontänenbrunnen am Kajetanerplatz ist ein nächster wichtiger Schritt zur „coolen“ Stadt. Er bietet rundherum Sitzgelegenheiten und schafft damit ein attraktives Begegnungszentrum. Gleichzeitig ist er begehbar und lädt Kinder und Erwachsene zur Abkühlung ein. Wie wichtig das ist, erleben wir diese Woche gerade wieder hautnah“ erklärt Stadträtin Martina Berthold. „Die Bodendüsen und die Fontänen werden bereits in den nächsten Tagen getestet. Neben dem Trude-Hillinger-Brunnen, der zum Trinkwasserspender wird, wird er dem Platz eine besondere Note geben.“

Die Arbeiten am Kajetanerplatz schreiten zügig voran: Ein Zugang zum Platz, die Schanzlgasse, wurde schon fertig asphaltiert. Die Granitplatten vor den Geschäften und Lokalen wurden bereits verlegt. Ein Teil des Platzes hat schon die erste Belagsschicht bekommen, in den kommenden Wochen wird auch die andere Seite noch asphaltiert, damit  der Platz bis zu den Salzburger Festspielen „besenrein“ ist. In Abstimmung mit den Gewerbetreibenden des Platzes werden die finale Deckschicht und die restlichen Arbeiten bis spätestens Mitte September abgeschlossen sein und dann der gesamte Platz in neuem Glanz erstrahlen.

Stefan Tschandl