Sozialausschuss: 7 Tagesordnungspunkte und Seniorenberatung als aktuelles Thema

Donnerstag, 08.02.2024

Einen Einblick in die aktuelle Situation der Städtischen Seniorenberatung gaben heute, 8. Februar, Anita Dietmann und Christoph Hufnagl den Mitglieder:innen des Sozial- und Wohnungsausschusses zu Beginn der Sitzung.

Die Mitarbeiter:innen der Seniorenberatung stehen Senior:innen sowie deren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite. „Wir holen die Senioren dort ab, wo sie stehen. Unser Ziel ist es, die bestmögliche Lösung zu finden, damit Betroffene so lange als möglich zu Hause bleiben können“, sagt Christoph Hufnagl, der als diplomierter Krankenpfleger im Kontaktbesuchsdienst tätig ist. „Leider werden wir meist erst informiert, wenn der Hut brennt. Dann sollen wir Feuerwehr spielen und geraten somit oft ins Spannungsfeld der Beteiligten“, ergänzt Anita Dietmann (Sozialarbeiterin).

Ein großes Problem sehen beide im Bereich der Vereinsamung vieler Salzburger:innen. „In Salzburg leben viele Menschen ohne Angehörige und ohne soziales Netz. Für diese ist ein spezielles Care- und Casemanagement notwendig.“ 

Neben diesem aktuellen Thema außerhalb der Tagesordnung wurden auch noch folgende sieben Tagesordnungspunkte – zumeist einstimmig - beschlossen.

  1. Förderung von Fraueneinrichtungen 2024: - einstimmig bei allen Einrichtungen, außer bei Förderung für Verein Viele (FPÖ dagegen)
  2. Förderung von Einrichtungen der Behindertenhilfe 2024: - einstimmig
  3. Förderung von Integrationseinrichtungen 2024: - einstimmig bei allen Einrichtungen, außer bei Förderung für Diakonie Flüchtlingsdienst (FPÖ dagegen)
  4. Förderung Forum Salzburger Volkskultur: - einstimmig
  5. Bericht IKW Verfügungen 2023: - einstimmig
  6. Vergabeprozess von 11 geförderten Mietwohnungen Triebenbachstraße 22A: - einstimmig
  7. Vergabe Rahmenvereinbarung Überprüfung Medizinprodukte und elektrische Betriebsmittel in den städtischen Seniorenwohnhäusern: - einstimmig

Klemens Kronsteiner