Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Reparaturprofis aus ganz Österreich tagten in Salzburg

Hagenauer: „Salzburg hat Vorreiterrolle in Sachen Repair Café“
 
Di, 17. April 2018

Zum Erfahrungsaustausch haben sich am vergangenen Freitag 30 ehrenamtliche Reparaturprofis aus ganz Österreich zum dritten Mal in der Mozartstadt getroffen. Ins Stadtwerk-Hochhaus hatten wieder RepaNet, das Netzwerk der österreichischen Reparatur-Initiativen und das städtische Bewohnerservice als Betreiber des Salzburger Repair Cafés eingeladen. „Diese Vernetzungstreffen sind immens wichtig: Hier tauschen sich Ehrenamtliche aus, geben Fachleute Tipps und Informationen oder erörtern Haftungsfragen. Salzburg hat ja in Sachen Repair Café eine Vorreiterrolle unter den österreichischen Kommunen. Folgerichtig ist es jetzt beschlossene Sache, künftig alle österreichweiten Vernetzungstreffen hier abzuhalten“, freut sich Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer, zuständig für die Bewohnerservice-Stellen in der Stadt Salzburg.

Markus Piringer/ Die Umweltberatung schilderte, wie Erfolgsmodelle in Berlin und London funktionieren, Heinz Tschürtz/ Wien referierte, welche Punkte bei der Gründung einer Reparaturinitiative zu beachten sind; Matthias Neitsch gab Anregungen, die „Reparaturkultur“ in Schulen zu fördern.

Am Ende des Treffens fühlten sich die Reparaturprofis darin bestätigt, mit ihrem ehrenamtlichen Engagement einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung zu leisten.

Das nächste mobile Repair Café der Stadt Salzburg findet übrigens am 23. Juni in der Hans-Webersdorfer-Straße 27 im Bewohnerservice Süd statt.


www.stadt-salzburg.at
Reparaturprofis tauschten sich aus Reparaturprofis tauschten sich aus
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg/ Matthias Gruber
Stand: 17.4.2018, Sabine Möseneder