Calisthenics-Anlage im Stadtteil Itzling

Mittwoch, 11.05.2022
Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler testet die Anlage

In Itzling, genauer gesagt am Rauchenbichl, kann seit rund einem Monat an der neuen Calisthenics-Anlage fleißig trainiert werden. Mit diesen Anlagen - es ist die Achte dieser öffentlich zugänglichen Stationen - wird ein niederschwelliges Sport- und Bewegungsangebot im gesamten Stadtgebiet für Jung und Alt geschaffen. Es sind keinerlei sonstige Hilfsmittel nötig. Die Kosten für die top-moderne Anlage belaufen sich auf rund 45.000 Euro, die von den Stadtgärten finanziert wurden.

„Für Sportbegeisterte gibt es nun auch in Itzling eine Calisthenics-Anlage. Ob Liegestütz oder Human Flag: Bei der neuen Calisthenics-Anlage bleibt kein Trainingswunsch offen. Die neue Anlage ist ein weiteres Angebot für jugendliche und junggebliebene Sportler in der Stadt. Kostenlose und attraktive Freizeit- und Bewegungsangebote im öffentlichen Raum sind besonders wichtig. Ich danke den Profis unserer Stadtgärten, die mit großem Engagement immer wieder neue und attraktive Freizeitflächen schaffen“, freut sich Bürgermeister-Stellvertreterin Dr. Barbara Unterkofler, ressortzuständig für die städtischen Grünflächen und Freizeiteinrichtungen.

Auspowern auf 180

Die Anlage erstreckt sich auf 180 Quadratmeter und ist die perfekte Ergänzung zum bestehenden Sport- und Bewegungsbereich beim Spielplatz Rauchenbichl. Es wurden acht Reckstangen in unterschiedlichen Höhen von einem bis 2,5 Meter angebracht. Weiters gibt es ein Kletterseil, Ringe, eine Schräg- und eine Hangelleiter, eine Sprossenwand, Barren, Sitzbänke, eine Liegestützfunktion und noch einiges mehr – sozusagen alles, was das Sportlerherz höher schlagen lässt. An Informationstafeln sind zusätzlich Übungen für die einzelnen Stationen angebracht. Auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz, ist doch die Anlage aus Edelstahl mit speziellen Fallschutzmatten ausgestattet.

Nicole Salamonsberger