Salzburg zeigt Talent beim Street Art Contest

Beste Entwürfe dürfen sich auf 30 m² in Lehen verewigen / Einreichfrist Skizzen: 13. Juni
Dienstag, 24.05.2022
Bis 13. Juni können die Skizzen eingereicht werden.

Sie ist jetzt nicht unbedingt eine der schönsten Ecken der Stadt: Die Unterführung der Gaswerkgasse/Ecke Wallnergasse beim Landeskrankenhaus. Was sie jedoch hat: Zwei große – und ungenutzte – Mauern, wie geschaffen für kreative Street Art. Die Stadt gibt jungen Künstler:innen nun die Gelegenheit, ihre Ideen in einem offenen Wettbewerb einzubringen und diese Mauern mit neuem Leben zu füllen.

Kunst = Mensch
Unter dem Motto „Kunst = Mensch“ soll vor allem das Thema „gewaltfreie Stadt“ aufgegriffen werden. Ansonsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine Jury aus den Bereichen Kunst, Kultur, Politik und Jugendarbeit wählt aus allen Entwürfen zwei Gewinner:innen, die ihre Werke schließlich vor Ort sprayen dürfen. Sowohl Material- als auch Fahrtkosten und Unterkunft werden dabei von der Stadt Salzburg übernommen.

„Graffiti war schon immer ein Ausdruck von Kritik am System. Mit diesem Contest und der bewussten Themensetzung – nämlich gegen Gewalt – wollen wir dieser Ausdrucksform gezielt einen Raum geben. Und zwar mitten in der Stadt“, erklärt Sozialstadträtin Anja Hagenauer die Idee.

„Street Art bringt Farbe in Städte, wertet Plätze oder langweilige Fassaden auf: Sie ist daher eine künstlerische Kommunikationsform, mit der sich nicht nur Jugendliche identifizieren. Mit diesem Contest schaffen wir darüber hinaus einen künstlerisch-partizipativen Zugang und ermöglichen es jungen Kreativen ihren eigenen Lebensraum selbst zu gestalten“, so der Jugendbeauftragte der Stadt, Herbert Wührer.

Einsendeschluss Skizzen: 13. Juni

Kriterien

  • Das Thema „gewaltfreie Stadt“ soll deutlich umgesetzt sein. 
  • Ausschließlich erlaubt ist die Verwendung von Farbmaterial (Marker, Schablone, Pinsel und Malerrollen, Sprühdosen, etc.).
  • Verwendung heller/bunter Farbkombination wird bevorzugt.
  • Die Skizze kann digital oder auf Papier erstellt werden (muss jedoch koloriert sein!), der Entwurf sollte sich am Grundriss der Mauer orientieren.
  • Es können bis zu zwei Künstler/innen an einem Entwurf arbeiten. 
  • Die Umsetzung auf der Wand darf 3 Tage nicht überschreiten. 
  • Die gesamte Fläche muss genutzt werden.

Bewertet wird 

  • Gesamtbild 
  • Themenumsetzung
  • Farbauswahl und -gestaltung
  • Background 
  • Kreativität
  • Gestalterisches Können
  • Einzigartigkeit
     

Umsetzungszeitraum
24. bis 26. Juni 2022

Christine Schrattenecker