72 Stunden im Einsatz für Senior:innen

Salzburger Schüler:innen helfen bei Österreichs größter Jugendsozialaktion
Freitag, 15.10.2021

Ein neuer Hühnerstall, ein Sinnes-Erlebnisweg, neue Bäume und ein Hochbeet: Die Schülerinnen und Schüler des Herz-Jesu-Gymnasiums und der HTL Itzling haben sich mächtig ins Zeug gelegt um den Bewohner:innen der städtischen Seniorenwohnhäuser eine Freude zu machen. Im Rahmen der Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ halfen sie von Mittwoch bis Freitag freiwillig bei diversen Gartenprojekten. Die Jugendlichen verbrachten zudem auch einige Stunden mit den Bewohner:innen, plauderten mit ihnen oder spielten Brettspiele.

Lebensfreude für Bewohner:innen
„Ich danke euch allen sehr herzlich, dass ihr bei dieser Aktion mitgemacht habt. Ihr bringt damit sehr viel Lebensfreude in unsere Häuser. Das sich austauschen mit jungen Menschen gibt den Senior:innen sehr viel und eure Verschönerungsarbeiten bleiben uns lange erhalten“, so Sozialstadträtin Anja Hagenauer heute früh beim Pflanzen eines Zwetschkenbaums im Garten des Seniorenwohnhauses Hellbrunn.


Hühner in Liefering, Sinnes-Erlebnisweg in Itzling und neue Bäume in Hellbrunn
Es ist ein Highlight für die Bewohner:innen des Seniorenwohnhauses Liefering: Denn seit heute haben sie drei neue gefiederte Bewohnerinnen. Im eigens gebauten Stall zogen drei Hühner von einem Bauernhof in Mondsee ein. Die Namen wurden bei einer Abstimmung gewählt: Mimi, Henriette und Lotti.

Im Garten des Hauses in Itzling hoben die Burschen der 4. Klasse HTL mit Schaufel und Spaten die Basis für einen Sinnes-Erlebnisweg aus. Künftig können die Bewohner:innen also barfuß über Rinde, Moos oder Tannenzapfen laufen und so ins Fühlen kommen und den Kreislauf in Schwung bringen.

In Hellbrunn stand alles im Zeichen der Nachhaltigkeit. Aus alten Autoreifen vom Bauhof wurde kurzerhand ein Hoochbeet gestaltet und ein neuer Zwetschkenbaum gepflanzt. Für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse des Herz-Jesu-Gymnasiums jedenfalls ein rundum gelungenes Projekt.

Über die Aktion
Zeitgleich in ganz Österreich lösen Jugendliche innerhalb von 72 Stunden gemeinnützige Aufgaben. Mit dem Start der Aktion beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Die Teilnehmer:innen sollen ihn mit persönlichem Einsatz, Kreativität und Teamgeist gewinnen. Ziel der Aktion ist es, zu helfen und den kompromisslosen Einsatz Jugendlicher nachhaltig zu fördern. 72 Stunden ohne Kompromiss ist ein Projekt der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3.

Christine Schrattenecker