Nach Baumsturz: Schulräume in VS Parsch wieder freigegeben

Montag, 13.06.2022
Schäden laut Untersuchung nur oberflächlich – Statik des Gebäudes nicht beeinträchtigt

Das städtische Hochbau-Amt konnte schon am späten Montagvormittag, 13. Juni 2022, Entwarnung geben: Die Schäden durch die, wie berichtet, in den frühen Morgenstunden auf die Volksschule Parsch gestürzte, 20 Meter hohe Buche seien nur oberflächlich und hätten keinerlei Auswirkungen auf die statische Konstruktion des Gebäudes.

Einzig das Dachfenster dürfe vorläufig nicht geöffnet werden, da sich dort noch Glassplitter einer kaputten Lichtkuppel befänden, wurde mitgeteilt. Die exakte Schadenshöhe werde aktuell noch ermittelt. Das Schulamt hat daraufhin die beiden betroffenen Räume wieder zur Benützung für Schulzwecke und zur Freizeitbetreuung freigegeben.

Karl Schupfer