Kulturausschuss: Mehr als 100 Jahresförderungen für das Jahr 2023 im Fokus

Donnerstag, 19.01.2023

Sechs Tagesordnungspunkte hatte der Kultur-, Bildungs- und Sportausschuss auf der Agenda seiner Sitzung unter dem Vorsitz von Karoline Tanzer/ ÖVP am Do, 19. Jänner 2023 – der ersten in diesem Jahr.

  • Einstimmig zur Kenntnis genommen wurden die Verfügungen von Oktober bis Dezember 2022 für den Aufgabenbereich der MA 2/00. Das waren insgesamt 198.656 Euro, davon 107.209 Euro für Kultur und 91.447 Euro für Sport.
     
  • Jahresförderungen in Summe von 872.300 Euro in der Beschlusskompetenz des Kulturausschusses gehen an insgesamt 50 Vereine/ Institutionen in den Bereichen Auslandskultur, Jugend & Privatschulen, Bildung & Wissenschaft, Bildende Kunst, Musik, Darstellende Kunst, Literatur, Museen, Brauchtum, Film und sonstige Kulturpflege. Beschlossen, wobei die FPÖ-Fraktion insgesamt sieben Förderungen ablehnend gegenüberstand.
     
  • Insgesamt 2.160.000 Euro Jahresförderungen an 31 Institutionen/ Vereine in der Beschlusskompetenz des Stadtsenates. Hier lehnte die FPÖ-Fraktion drei Förderungen ab.
     
  • Die FPÖ-Fraktion schlug für künftige umfangreiche Förderungs-Amtsberichte, wie sie diesmal behandelt wurden, die Möglichkeit einer punktuellen Abstimmung vor. Dies wurde in einer Protokollanmerkung festgehalten.
     
  • Eine Jahresförderung von 30.000 Euro für den Verein „Städtepartnerschaft Salzburg – León“ für 2023 – einstimmig.
     
  • Der Verlängerung der Kooperations- und Fördervereinbarung „Stefan Zweig Zentrum“ - dem Forschungszentrum von Universität, Land und Stadt Salzburg - wird bis 31. Dezember 2023 wird zugestimmt. Die Stadt Salzburg als Vertragspartnerin zahlt im Verlängerungszeitraum 60.000 Euro – einstimmig.
     
  • Das Friedensbüro Salzburg erhält heuer eine Förderung von 50.500 Euro und eine Projektförderung in Höhe von 10.400 Euro für Gewaltpräventions-Workshops in Schulen in der Stadt Salzburg – mehrheitlich gegen FPÖ.

Sabine Möseneder