Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Covid-Cluster A: Bis Montagabend 15 Personen positiv getestet

Behördenleiter Michael Haybäck: „Alle sind zuvor abgesondert worden“
 
Mo, 22. Juni 2020

Er sei „vorsichtig optimistisch, dass wir den Covid-Cluster A einfangen können“. Das sagte der Leiter der städtischen Bezirksverwaltungsbehörde, Abteilungschef Michael Haybäck, am Montag, 22. Juni 2020, bei einem kurzen Lagebericht im Stadtsenat.

„Aktuell sind 15 Personen positiv getestet. Sie alle sind zuvor schon abgesondert worden!“, betonte er. Daher könne es gelingen, den Cluster einzukapseln. Die Behörden hätten dazu umfangreiche Personen- und Berufsprofile erstellt und „besonders verantwortungsvoll viele Testungen gemacht“. Dies auch, weil Personen der Kontaktkategorie 2 (mittelbar gefährdet) erkrankt sind.

Seit Mittwoch sei eine Fülle von Personen nicht nur in der Stadt Salzburg sondern auch von den Bezirkshauptmannschaften im Zusammenhang mit dem Cluster A abgesondert worden. Man sei zudem in ständigem Kontakt mit dem Ministerium, dem Land und der AGES. Die Zusammenarbeit mit jenen Institutionen, wo Krankheitsfälle aufgetreten sind, sei gut. „Sie agieren sehr kooperativ“, so der städtische Behördenleiter.

Die 15. Erkrankung (Stand: Montag, 22.6.2020, 16 Uhr) betrifft einen Pensionisten, der ebenfalls an der Versammlung in der Stadt Salzburg am Montag vergangener Woche teilgenommen hatte und bereits als Kontaktperson abgesondert war.

Die bisherigen Erkrankungsfälle des Covid-Clusters A verteilen sich aufgrund der Wohnsitze der Erkrankten bezirksmäßig aktuell so: 7 Stadt Salzburg, 3 BH Salzburg-Umgebung, 4 BH Hallein, 1 BH St. Johann. Weitere Testungen und Erhebungen laufen.


www.stadt-salzburg.at
Stand: 22.6.2020, Karl Schupfer