Hintergrundbild
Ausstellungen
Migrationsstadt 2014

Ausstellung Migrationsstadt Salzburg 2014 „Der kurze Blick zurück 1960 bis 1990“

Bild vergrößernWissensbrücke 2014; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Wissensbrücke 2014; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Bild vergrößernWissensbrücke 2014; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Wissensbrücke 2014; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Bild vergrößernWissensbrücke 2014; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Wissensbrücke 2014; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Die Ausstellung 2014 (23. Mai bis 6. Juli 2014) thematisierte die sogenannte „Gastarbeiter“-Migration seit den 1960er Jahren. Anlassgebend für die thematische Ausrichtung der Ausstellung war das 50-jährige Jubiläum der Unterzeichnung des Arbeitskräfte-Anwerbeabkommens mit der Türkei (1964). Diesen ersten gezielten Anwerbungen, die zunächst auf eine Rotation der Arbeitskräfte ausgerichtet waren, folgten sehr rasch Kettenmigrationen und Familiennachzüge, die für die 1970er und 1980er Jahre charakteristisch wurden. Die Ausstellung konzentrierte sich auf die geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Arbeits- und Lebenswelten der ArbeitsmigrantInnen, deren lange Jahre des Pendelns zwischen zwei Lebenswelten und Kulturen und mit dem allmählichen Bleiben im neuen Zielland. Wichtig war dabei, aufzuzeigen, in welch unterschiedlicher und vielfältiger Weise diese Menschen durch ihre Arbeit, ihre Betriebsgründungen oder durch ihre mitgebrachte Kultur zur Stadtentwicklung und zur Erweiterung der Vielfalt in der Stadt Salzburg in den letzten Jahrzehnten beigetragen haben.

Noch Fragen?

Stand: 15.2.2017, Hans-Peter Miller