Hintergrundbild
Leben in Salzburg
Wirtschaft & Umwelt
 
Natur & Umwelt
Kapuzinerberg

Mozart-Denkmal

Bild vergrößernDenkmal Mozart Kapuzinerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Denkmal Mozart Kapuzinerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bild vergrößernDenkmal Mozart Kapuzienerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J.Killer

Denkmal Mozart Kapuzienerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J.Killer

Viele Jahrzehnte nach Mozarts Tod erst wurde dem großen Genius in Salzburg 1842 ein erstes Denkmal gesetzt. Sein Werk war in Salzburg in dieser Zeit in weiten Kreisen der Bevölkerung noch unbekannt. 1877 fand dann ein erstes internationales Mozartfest statt, ein erster Vorläufer der Salzburger Festspiele. Anlässlich dieses Festes wurde mit dem Zauberflötenhäuschen jenes Häuschen auf dem Kapuzinerberg aufgestellt in dem Mozart in Wien einige Teile seiner „Zauberflöte“ komponiert hatte. Auch wurde vor dem Häuschen eine bronzene Mozartbüste - vom Wiener Künstler Edmund Hellmer gestaltet - feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Viele tausend Besucher kamen nach diesem Fest jedes Jahr zu dem neuen Anziehungspunkt der Stadt. Das Zauberflötenhäuschen übersiedelte 1948 in den Bastionsgarten hinter dem Mozarteum. Auf dem Kapuzinerberg steht bis heute die Büste Mozarts auf einem Marmorsockel, an dem die Worte einer zeitgenössischen Musikerin über Mozart angebracht sind: „Jung groß - spät erkannt - nie erreicht“.

Noch Fragen?

Stand: 28.10.2014, Richilde Haybäck