KULTURFONDSPREISE AN ACHT JUNGE MUSIKER ÜBERREICHT

Montag, 25.08.1997

kulturfonds-preise an acht junge musiker überreicht
140.000 Schilling im Rahmen eines Akademiekonzerts übergeben

 

Im Rahmen eines Akademiekonzerts wurden am Wochenende acht Teilnehmer der Internationalen Sommerakademie des Mozarteums mit den diesjährigen Kulturfonds-Preisen der Stadt Salzburg ausgezeichnet. Dr. Heinz Klier überreichte - in Vertretung von Bürgermeister Dr. Josef Dechant - die Auszeichnungen in der Gesamthöhe von 140.000 Schilling an folgende Musikerinnen und Musiker: Pedro Valero Abril (Spanien, Klavier), Anna Sterzer-Mizekewitsch (Sibirien, Mezzosopran), Yi Kun Chung (Korea, Tenor), Iris Richter (Deutschland, Klavier), Reiko Sawada (Japan, Gitarre), Wouter Vossen (Holland, Violine), Szu-Hwa Wu (Taiwan, Violine) und Eugene Mursky (Usbekistan, Klavier).

 

 

Fotos von der Preisverleihung gehen den Redaktionen heute mittag zu.
EINE EIGENE FANFARE FÜR DIE STADT SALZBURG
Präsentation am 11. September - Komponist ist Johannes Krall

 

Salzburg hat seine eigene Fanfare: Zum Weltkulturerbefest am 11. und 12. September hat der Kulturfonds der Stadt einen Kompositionswettbewerb für eine Salzburger Stadt-Fanfare ausgeschrieben. 31 Komponisten haben sich beteiligt, jetzt wurde der Gewinner ermittelt: Das Rennen machte das knapp einminütige Werk für drei Trompeten, drei Hörner, drei Posaunen, Tuba und Pauke des Salzburger Komponisten Johannes Krall. Krall - er ist seit 1983 hauptberuflich als Geiger beim Salzburger Mozarteum-Orchester tätig und hat an der Wiener Musikhochschule Schulmusik, Konzertfach und Komposition studiert - erhält dafür den vom Kulturfonds vorgesehenen Preis in der Höhe von 50.000 Schilling.

 

Vorgestellt wird die Salzburg-Fanfare im Rahmen des Weltkulturerbefests am 11. September um 14.00 Uhr am Mozartplatz. Später soll sie auch bei anderen festlichen Anlässen in der Stadt erklingen.

MD01 - Service und Information