Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

„Wissenschaft in verständliche Sprache übersetzt“

Bürgermeister Schaden verlieh Prof. Franz Mayrhofer Stadtsiegel in Silber
 
Fr, 4. Mai 2012

Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg verlieh heute Freitag, 4. Mai 2012, Bürgermeister Heinz Schaden dem langjährigen Wissenschaftsredakteur der „Salzburger Nachrichten“, Prof. Franz Mayrhofer, das Stadtsiegel in Silber.

Mayrhofer, geboren am 12. April 1937 in der Stadt Salzburg, studierte nach der Matura im Jahr 1955 Philosophie in Salzburg und Rom. Er war Jahrzehnte lang journalistisch tätig: Als Redakteur der Katholischen Nachrichten Agentur, für die er über das 2. Vatikanische Konzil aus Rom berichtete und im Aktuellen Dienst des ORF. Von 1974 bis zu seiner Pensionierung 2002 arbeitete er für die „Salzburger Nachrichten“, davon die meiste Zeit als Leiter des Ressorts „Wissenschaft und Forschung“. Für sein Wirken erhielt er vielfache Anerkennung, so 1994 den „René-Marcic-Preis“ des Landes Salzburg für qualitätvolle, herausragende publizistische Leistungen und den Berufstitel „Professor“.

Wissenschaftsredakteur als Vermittler

Gerade in diesem Ressort hat er sich besondere Meriten erworben, wie Werner Thuswaldner, ehemaliger Journalistenkollege bei den SN, in seiner Laudatio schreibt:
„Besonders als Wissenschaftsredakteur gewann er Ansehen in ganz Österreich, aufgrund seiner Vielseitigkeit und eines breiten Bildungsspektrums. Wissenschaftler haben ihre eigene Art, sich auszudrücken. Ähnlich wie die Juristen, deren Texte in einer Sondersprache abgefasst zu sein scheinen. Ihre Sorge ist nicht, von möglichst breiten Kreisen verstanden zu werden. Die vielfache Unverständlichkeit ihrer Äußerungen rechtfertigen sie damit, dass dies die Kompliziertheit der Materie, mit der sie sich befassen, eben verlange. Der Wissenschaftsjournalist springt ein als Vermittler. Und in der Hinsicht hat sich Franz Mayrhofer sehr stark profiliert. Er sah seine Aufgabe darin, die Arbeitsergebnisse von Wissenschaftlern so dazustellen, dass sie ein interessierter Leser, eine interessierte Leserin mit durchschnittlichem Bildungsniveau nachvollziehen kann. Damit ist gewährleistet, dass nicht nur einzelne Experten mitreden können, sondern die Gesellschaft. Dazu ist es nötig, dass sich ein Wissenschaftsjournalist wie Franz Mayrhofer eingehend mit den Vorgängen in der internationalen Forschung befasst und dann die richtigen Worte für die Vermittlung findet. Es handelt sich um eine höchst anspruchsvolle ´Übersetzungsarbeit´, die Franz Mayrhofer exzellent beherrscht.

Seit 2011 Salzburger PEN-Präsident

Im Jahr 1996 wurde Mayrhofer Generalsekretär des PEN in Salzburg, seit einem Jahr ist er Präsident des PEN. Bis heute hat er rund 170 Veranstaltungen, Lesungen und Diskussionen organisiert. Seine Frau Renate Mayrhofer unterstützt ihn dabei tatkräftig. Die Salzburger PEN-Gruppe ist so aktiv wie keine andere in Österreich. Die Kontinuität sichert dieser Institution ein treues Publikum, das an einer lebhaften Auseinandersetzung mit der Gegenwartsliteratur in ihren vielfältigen Formen interessiert ist. Ein großes Pensum an unentgeltlicher Arbeit seitens Prof. Dr. Mayrhofers bildet die Voraussetzung dafür.


www.stadt-salzburg.at
Stadtsiegel in Silber/Prof. Mayrhofer Stadtsiegel in Silber/Prof. Mayrhofer
© Stadtgemeinde Salzburg/Killer
Stand: 4.5.2012, Johannes Greifeneder