Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Kulturausschuss: Grünes Licht für Erweiterung Science City

Abteilungsübergreifendes Projekt für die Wissensstadt Salzburg auf dem Weg
 
Do, 9. März 2017

Einstimmigkeit herrschte heute, 9.3.2017, im Kulturausschuss zum Tagesordnungspunkt „Weiterentwicklung der Science City Itzling“. Der Grundsatzamtsbericht stellt insofern ein Novum dar, als er von einem abteilungsübergreifenden Team aus den Bereichen Wissensstadt, Stadtplanung, Kultur & Wissen und Magistratsdirektion erstellt wurde: Langfristige stadtplanerische und inhaltliche Entwicklung des Wissens- und Innovationsclusters gehen Hand in Hand.

Wie berichtet, soll das große, auch flächenmäßig noch ausbaufähige Potential in der Science City Itzling zur Stärkung des Standorts und zur weiteren Profilierung Salzburgs als Wissensstadt genutzt werden. Zur Förderung auf inhaltlicher Ebene wird die Stadt u.a. einen Investitionskostenzuschuss zur Einrichtung des neuen Laborgebäudes der Paris Lodron Universität in Höhe von 500.000 Euro beisteuern, sowie auf fünf Jahre den neuen interdisziplinären Master Studiengang Data Science mit insgesamt 250.000 fördern. Der Grundsatzamtsbericht wird kommende Woche im Planungsausschuss diskutiert und geht dann weiter zur Beschlussfassung an Stadtsenat und Gemeinderat.


Mehrheitlich beschlossen (gegen VP, FP) wurde die Projektförderung in Höhe von 25.000 Euro für die dritte Auflage des Festivals „Take the A-Train“, das Mitte September, diesmal unter dem Motto „Trans-Europa-Express“ rund um den Hauptbahnhof stattfinden wird. Jazzkonzerte gibt es wieder an unterschiedlichsten Locations zu erleben - unter freiem Himmel, in Teilbereichen des Bahnhofs, in Lokalen und Geschäften von Partnern, in Bussen und Zügen.

Ebenfalls mehrheitlich (gegen FP) wurde ein Investitionszuschuss für das jüngst in der Eichstraße eröffnete OFF Theater in Höhe von 3.000 Euro für Ergänzungen der technischen Innenausstattung genehmigt.

Diskutiert und einstimmig beschlossen wurden außerdem folgende Ansuchen:

• Zuschuss in Höhe von 65.950 Euro an die Österreichische Bergrettung, Landesorganisation Salzburg, für die Anschaffung von Ausrüstung zur Umstellung auf den BOS-Digitalfunk (österreichweiter Standard der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben).

• Für die Ortsstelle Salzburg Stadt der Bergrettung: Betriebskostenzuschuss über 6.188 Euro sowie Investitionsförderung in der neuen Rettungszentrale Sterneckstraße über 4.500 Euro.

• Verlängerung der Kooperations- und Förderungsvereinbarung mit dem Stefan Zweig Zentrum der Universität Salzburg für die Jahre 2018 bis 2022, mit einem jährlichen Förderbetrag von 55.000 Euro.

• Für das erstmals im Juli 2017 stattfindende Nachwuchsfilmfestival „Juvinale“ eine Projektförderung in Höhe von 12.000 Euro. Zum Verein Juvinale haben sich offscreen, FS1 Community TV, Institut für Medienbildung/Aktion Film zusammengeschlossen; Spielorte werden Das Kino und ARGEkultur sein.

• 10.000 Euro Jahresförderung für den „Verein Freizeitbetreuung an ganztägigen Schulformen“, der an 20 Volksschulen, sechs Neuen Mittelschulen und vier Sonderschulen der Stadt die Nachmittagsbetreuung mit zusätzlichen Bewegungs- und Kulturangeboten organisiert.

• Organisationskostenbeitrag in Höhe von 20.000 Euro für die ARGE Mozarttrophy, die von 2. bis 5. Juni zum bereits 15. Mal das Internationale Fußball-Nachwuchsturnier organisiert.


www.stadt-salzburg.at
Stand: 9.3.2017, Cay Bubendorfer